Die Konzeption der Ev. Kindertagesstätte Baumhaus ist die Grundlage für die pädagogische Arbeit und Angebotsvielfalt in der Einrichtung.

Themenschwerpunkte und Inhalte der Konzeption sind:

  • Betreuung von Kindern ab 1,8 bis 6 Jahren
  • Eingewöhnungsphasen in die Tageseinrichtung
  • Funktionsbereiche
  • Gesunde Ernährung
  • Bewegungserziehung
  • Sprachförderung im Alltag
  • Religionspädagogik
  • Partizipation
  • viele Nationalitäten unter einem Dach

  • Deutsch lernen mitten im Leben
  • Musikalische Erziehung
  • Natur- und Sachbegegnung
  • Übergang vom Kindergarten in die Grundschule
  • Elternarbeit
  • Schutz des Kindeswohls

Um mit neuen Entwicklungen Schritt zu halten und die eigene pädagogische Arbeit zu reflektieren und weiter zu entwickeln, nehmen die pädagogischen Mitarbeitenden regelmäßig an Supervisionen, Fort- und Weiterbildungen teil. Dies gilt auch für den Arbeitsbereich der Kochfrau.

Qualifizierte Unterstützung in Fragen der Konzeptions- und Qualitätsentwicklung bekommt die Tageseinrichtung durch die pädagogische Geschäftsführung des Ev. Kindertagesstättenverband Köln-Nord.

Das Presbyterium der Kirchengemeinde unterstützt mit seinen eigens abgeordneten Mitgliedern die pädagogische und religionspädagogische Arbeit in der Kindertagesstätte und ihre Familien.

Besonderheiten

  • Qualitätsmanagement
  • Eingewöhnungszeit und Hausbesuche
  • Sprachförderung
  • Familiengottesdienste mit anschließendem Kirchencafé
  • Regelmäßige Andachten in den Gruppen
  • Bewegungserziehung
  • Musikalische Erziehung durch den Kantor der Gemeinde
  • Vorschulfördergruppe B-7 Club
  • Gesunde Ernährung // Koch
  • Jeden Donnerstag Ausflugstag „Wir entdecken Deutz, Köln und seine Umgebung“.
  • Verschiedene Projekte:
    • Musikprojekte
    • Freizeiten ab 5 Jahre
    • Kindersitzung zu Karneval
    • 2-3 mal im Jahr Übernachtung am Wochenende in der Einrichtung zu verschiedenen Themen und Anlässen
    • Sommerfreizeit

Vernetzungen mit Kindertagesstätten und Grundschulen im Stadtteil

Innerhalb des Stadtteils arbeitet die Kindertagesstätte mit Kindertagesstätten anderer Träger sowie mit der städtischen Gemeinschaftsgrundschule und der katholischen Grundschule in einem Netzwerk zusammen.

Sprachtests und Übergänge werden gemeinsam gestaltet. An einem „runden Tisch“ treffen sich zweimal im Jahr Vertreter/innen aller Einrichtungen zum Austausch und wechselseitigen Unterstützung.